Hydrolager am Mazda 3 wechseln

Moinsen!

Mein Mazda macht schon ne ganze Weile Knackgeräusche an der Vorderachse beim Lastwechsel(Vom Gas gehen) oder beim Wechsel von Vorwärtsfahrt in Rückwärtsfahrt, bzw umgekehrt. Gewechselt wurde bisher Querlenker und Stabis, Bremsscheiben + Beläge vorne/hinten, Motorhalter links und Mitte, Getriebewellenlagerung, sowie Differentiallagerung (Hierzu kommt irgendwann noch ein Beitrag).

Angefangen hats mit einem Kupplungsschaden. Ich stand an der Kreuzung und dabei ist der Kupplungskorb gebrochen – Es ging nichts mehr. Nach dem Wechsel ist mir dann das Knacken aufgefallen, wobei ich aber auch extremst auf eventuelle Geräusche geachtet habe. Es kann also auch gut sein, das dieses Geräusch schon von Anfang an da war.

Jetzt ist mir vor kurzem am rechten Motorhalter aufgefallen, das rundum alles mit Öl versifft war. Dachte das wären einfach Gummidinger, aber der rechte ist anscheinend hydraulisch.
Ein riesiger Riss hat den Ölaustritt verursacht – Ha, jetzt hab ich das Knacken gefunden!

Nach dem Ausbau hab ich mal Neu mit Alt verglichen. Man sieht deutlich, das der alte ausgelaufene Halter n gutes Stück abgesackt ist.

Der Aus/Einbau war eigentlich gut zu meistern. Zwar leider verbaut, aber es musste eigentlich nur der Kühlmittel- und Servoölbehälter gelöst werden. Außerdem die ein oder anderen Schlauchhalter, damit man besser arbeiten kann.

Vor dem endgültigen lösen des Halters muss natürlich der Motor abgestützt werden. Die meisten, wie auch ich, werden keinen Kran oder ähnliches daheim haben, aber ihr könnt genauso gut einfach von unten mit einem Wagenheber dran gehen. Sucht euch jedoch verstrebte Stellen. So ein Motor dürfte sicher seine 100 – 150kg wiegen. Wenn ihr da direkt auf der Ölwanne oder anderem recht dünnen Blech abstützt könnte ich mir vorstellen, das sich etwas verbiegt oder gar bricht.

Bei mir steht das Auto nochmal auf Böcken, damit ich darunter komm, um die Abdeckung unten abzubauen und den Wagenheber besser unter dem Motor zu positionieren. Eine Auffahrrampe wäre einfacher, allerdings ist der Mazda zu tief dafür.

Das Knacken ist jetzt nach dem Wechsel allerdings immernoch da…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.